Functional Movement Screening

Der Functional Movement Screen (FMS) ist ein Beweglichkeits- und Stabilitätstest, der aus vielen Bereichen des (Hoch)Leistungssports nicht mehr wegzudenken ist. Nicht nur im Ausdauersport, sondern auch in den Ballsportarten aber auch im Wintersport wird der FMS eingesetzt.

Ziel des FMS ist es, Asymmetrien, Dysbalancen und Schwachstellen im Körper der Testperson aufzudecken.
Grundlage hierfür bilden sieben verschiedene Bewegungsübungen. Die Übungen wurden allesamt dem alltäglichen Leben entnommen. Jeder Mensch sollte sie korrekt, d. h. ohne Ausweichbewegungen oder Schmerzen, durchführen können.

So gibt z. B. die Testung einer tiefen Reißkniebeuge Aufschluss über die Beweglichkeit der Sprung-, Knie-, Hüft- und Schultergelenke. Gleichzeitig wird die Stabilität des Rumpfs beurteilt.